Sprachreise USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) sind das drittgrösste Land der Welt und fast so gross wie ganz Europa. Entsprechend vielseitig sind Land und Leute: von der sonnenverwöhnten Westküste mit ihrem lässigen Lebensstil über das von Canyons, Prärien und Farmen geprägte Landesinnere bis zur Ostküste mit der schillernden Metropole New York und dem sogenannten Sunshine State Florida im Süden. Wer hier bei einer Sprachreise Englisch lernt oder seine Kenntnisse verbessert, darf gleichzeitig in den American Way of Life eintauchen und sich auf gastfreundliche Amerikaner freuen.
Gesellschaftliches Leben in den USA
Die USA sind ein typisches Einwanderungsland und damit ein Schmelztiegel ganz verschiedener Traditionen und ethnischer Gruppierungen. Dennoch hat sich mit der Zeit eine typisch amerikanische Kultur herausgebildet. Bekannt sind vor allem leckeres Fastfood, eine ausgelassene Shoppingbegeisterung, gute Musik in jeglicher Form von Country bis Hip-Hop und die populäre Fernseh- und Filmindustrie. Amerikaner sind aber auch absolut sportverrückt. Das können Sprachschüler vor allem bei den Nationalsportarten American Football, Basketball und Baseball spüren. Wer auf Sprachreise in den USA ist, sollte sich die aufgeladene und euphorische Stimmung bei einem Sportereignis wie etwa dem Superbowl oder einem NBA-Spiel nicht entgehen lassen.

Welcome to America!

Da die Amerikaner oft keine Fremdsprache fliessend beherrschen, sind sie begeistert von Ausländern, die gut Englisch sprechen. Gleichzeitig sind sie sehr gastfreundlich und aufgeschlossen, was den ersten Kontakt extrem vereinfacht. So können Teilnehmer der Sprachreise im Club oder der U-Bahn schnell in Kontakt mit neuen Leuten kommen und ihre Englischkenntnisse nutzen.

Do you speak American English?

Werden nur die Muttersprachler gezählt, ist das amerikanische Englisch das mit rund 300 Millionen Menschen am meisten verbreitete. Aber egal ob amerikanisches oder britisches Englisch – die Sprache ist dieselbe, auch wenn sich das für Sprachreisende durch eine unterschiedliche Aussprache im ersten Moment oft anders anhört. Allerdings gibt es ein paar Worte, die unterschiedlich verwendet werden: So heißt es in den USA beispielsweise cookie (dt.: Keks) und vacation (dt.: Urlaub), während die Engländer von biscuits und holidays sprechen.